Beschäftigung & Förderung

Tagesstruktur für Menschen mit Teilhabebeeinträchtigungen

Die Oberlin Teilhabewelten bieten werktags Beschäftigung und Förderung für Menschen mit Behinderung in Berlin-Schöneberg. Das Angebot richtet sich an Menschen mit Teilhabebeeinträchtigungen, die keine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) besuchen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind nicht mehr schulpflichtig oder bereits volljährig. Nach oben gibt es keine Altersgrenze.

Unsere Mitarbeitenden begleiten und unterstützen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Gestaltung des Tages sowie beim Vertiefen und Erweitern von Fähig- und Fertigkeiten für ein größtmöglich selbstständiges und selbstbestimmtes Leben. Zudem beinhaltet das Angebot die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft durch eine feste Tagesstruktur zusammen mit anderen Menschen.

Fester Tagesablauf

Unsere Angebote sind in einen strukturierten Tagesablauf eingebaut und werden sowohl in Gruppen als auch in Einzelförderung durchgeführt:

  • 08.00-09.00 Uhr: Eintreffen und Begrüßen
  • 09.00-10.00 Uhr: Frühstück
  • 10.30-11.30 Uhr: produktorientierte Beschäftigung
  • 11.30-12.30 Uhr: Bewegungsangebote
  • 13.00-14.00 Uhr: Mittagessen
  • 14.00-16.00 Uhr: Gruppen-Aktivitäten und Einzelförderung
  • 16.00-16.30 Uhr: Verabschiedung und Abfahrt

An- und Abfahrten werden von externen Fahrdiensten übernommen.

Individueller Beschäftigung- und Betreuungsplan

Die Beschäftigungs- und Betreuungspläne werden gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern individuell erstellt. Unsere Mitarbeitenden fördern lebenspraktische, soziale und kreative Kompetenzen. Zudem aktivieren, erweitern und erhalten wir Fähig- und Fertigkeiten, welche der jeweilige Arbeits- und Tätigkeitsbereich erfordert.

Dauer und Umfang der Leistungen richten sich nach dem individuellen Förderbedarf und der Hilfebedarfsgruppe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Aufenthalt im Beschäftigungs- und Förderbereich wird mit einem Mindestumfang von 6 Stunden wöchentlich und einem Maximalumfang von 5 mal 8 Stunden pro Woche gewährt. In der Eingewöhnungsphase können individuelle Betreuungszeiten vereinbart werden. Wir bieten vielfältige Angebote, um Menschen mit Teilnahmebeeinträchtigung in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Heilpädagogische Angebote für Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • Beschäftigung

    Zu unseren heilpädagogischen Beschäftigungsangeboten gehören z. B. das Herstellen von Kerzen, Pappmaché und jahreszeitlicher Dekoration aus Papier, Ton, Gips, Wachs und Seide. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen die notwendigen Arbeitsschritte, den Umgang mit Arbeitsmaterial sowie die dazugehörigen Werkzeuge kennen und finden Bestätigung durch ergebnisorientierte Beschäftigung. Zudem bieten wir kognitives Training. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Mehrfachbehinderungen kommen Elemente des Snoezelens und der Basalen Stimulation zur Anwendung. Mit Bewegungs- und Entspannungseinheiten haben sie die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und sich zurückzuziehen.

  • Förderung lebenspraktischer Kompetenzen

    Von den persönlichen Ressourcen ausgehend fördern wir lebenspraktische Kompetenzen von Teilnehmerinnen und Teilnehmer, indem wir alltäglich wiederkehrende Situationen individuell aufbereiten. Zudem leiten unsere Mitarbeitenden bei alltagspraktischen Handlungen verbal an und unterstützen durch Handführung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen befähigt werden, die Anforderungen des täglichen Lebens möglichst selbstständig zu bewältigen.

  • Förderung sozial-emotionaler Fähigkeiten

    Wir fördern die Entwicklung sozialer Kompetenzen, indem wir Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Akzeptanz und Toleranz im täglichen Miteinander anhalten und Hilfestellung beim Bewältigen von Konflikten geben. Zudem unterstützen unsere Mitarbeitenden den Aufbau und die Pflege von Freundschaften.

  • Förderung zeitlicher und räumlicher Orientierung

    Wir unterstützen die zeitliche Orientierung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit einer festen Tages- und Wochenstruktur. Bräuche wie Karneval sowie Geburts- und Feiertage werden begangen und erleichtern das Erfassen von Jahreszeiten. Unsere Mitarbeitenden unterstützen die räumliche Orientierung durch gemeinsames Erkunden unseres Gebäudes und der Räume des Beschäftigungs- und Förderbereichs. Die Umgebung erschließt sich Teilnehmerinnen und Teilnehmern z. B. bei Spaziergängen, auf Ausflügen und bei Veranstaltungsbesuchen.

  • Förderung motorischer Fähigkeiten

    Ein täglicher Spaziergang dient dem Erhalt und Verbessern der Mobilität: Wir sind regelmäßig im näheren Umfeld unterwegs – gehen Einkaufen oder machen einen Ausflug. Zudem schulen unsere Mitarbeitenden gezielt die Bewegungskoordination von Klientinnen und Klienten. Zum Angebot gehört auch ein Geh-Training. Für Teilnehmende mit Rollstuhl werden Entspannungs- und Lagerungseinheiten eingeplant. In einem Ruheraum besteht die Möglichkeit, sich zeitweise hinzulegen und auszustrecken.

  • Förderung kognitiver Fähigkeiten

    Die Wahrnehmung wiederkehrender Abläufe schulen unsere Mitarbeitenden mit Konzentrations- und Gedächtnisübungen. So werden bei Klientinnen und Klienten Denken und Denkfähigkeit angeregt und gefördert.

  • Förderung kommunikativer Fähigkeiten

    Um individuelle Kommunikationsfähigkeiten zu erhalten oder weiterzuentwickeln, werden tägliche Gespräche verbal oder mit Hilfe unterschiedlicher Kommunikationstechniken geführt. Zum Einsatz kommen  neben Talker, Bildkarten, Piktogramme, Objektsymbole z. B. auch Gebärden und Handzeichen.

  • Betreuung

    Neben Beschäftigung und Förderung bieten wir eine intensive Betreuung. Der Betreuungsumfang hängt von der Art und Schwere der Behinderung sowie der Tagesform ab. Klientinnen und Klienten, die zu den Beschäftigungsangeboten nach einiger Zeit nicht mehr motiviert sind, bieten wir Alternativen, z. B. Spazieren- oder Einkaufengehen.

  • Musik und Motopädie

    Wir fördern die kognitive Wahrnehmungsfähigkeit nach dem Modell der Entwicklungsbegleitung mit Hilfe von Musik und Motopädie. Ziel der Motopädie ist es zudem, die Handlungsfähigkeit zu erweitern, indem sich Klientinnen und Klienten bei Bewegungsangeboten mit ihrem eigenen Körper auseinandersetzen und ihre eigenen körperlichen Fähigkeiten positiv erleben.

Unsere Mitarbeitenden gehen auf die Bedürnisse jeder einzelnen Klientin und jedes einzelnen Klienten individuell ein – auch in der Ernährung.

Frisch gekochtes Mittagessen

Wir legen großen Wert auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Das Mittagessen kochen wir täglich gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Diese werden von der Essensplanung und dem Einkauf der Lebensmittel über deren Zubereitung bis hin zu den abschließenden Arbeiten in der Küche eingebunden. Unsere Mitarbeitenden setzten dabei Bedürfnisse, Wünsche und Anregungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern flexibel um.

Unterstützung im pflegerischen Bereich

Unsere Mitarbeitenden unterstützen bei der pflegerischen Versorgung und persönlichen Hygiene. Zudem geben wir Teilnehmerinnen und Teilnehmern Hilfestellungen bei der Nahrungsaufnahme.

Team mit Fachkompetenz und Herz

Unser Team im Beschäftigungs- und Förderbereich besteht aus Heil- und Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Heilerziehungspflegern und Erziehern sowie Sozialassistenten. Jedes Teammitglied verfügt über hohe Fachkompetenz und viel Erfahrung im Unterstützen, Begleiten, Assistieren und Fördern von Menschen mit Teilnahmebeeinträchtigung. Unsere Mitarbeitenden gehen auf die Bedrüfnisse von Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit großem Engagement, viel Herzlichkeit, Geduld und Verständnis ein. Das Miteinander ist von einem hohen Maß an Respekt und Wertschätzung geprägt.

Aufnahmeanfrage & Informationen

Wohnen, Beschäftigung & Förderung - Anfragen

Standort

Beschäftigungs- und Förderbereich

Der Beschäftigungs- und Förderbereich ist zentral gelegen in der Wilhelm-Kabus-Straße 9 in Berlin-Schöneberg. Er bietet Erwachsenen mit Teilhabebeeinträchtigungen eine Tagesstruktur mit individuellen Angeboten zur Betreuung, Beschäftigung und Förderung.

Mehr erfahren