Autismusspezifische (Früh-) Förderung

Für Kinder und Jugendliche mit Autismus

Die Oberlin Teilhabewelten bieten autismusspezifische (Früh-) Förderung für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren in Berlin-Tempelhof. Mit der individuellen Teilhabeförderung kann sie auch über dieses Lebensalter hinaus gehen. Es werden alltagspraktische, kommunikative und soziale Fähigkeiten gefördert und erweitert. Zudem stärken wir das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Eine Einzelförderung bei Kindern ab 2 Jahren erzielt die besten Lern- und Entwicklungserfolge. Mit ihr kann die Integration in Kita und Schule unterstützt werden und Menschen mit Autismus können maximale Selbstständigkeit und Selbstbestimmung erreichen.

Seit dem Jahr 2013 unterstützen und beraten wir im Rahmen unserer Angebote Menschen mit Autismus – individuell und lebensweltorientiert: Unsere Mitarbeitenden beziehen die jeweilige Lebenssituation und das Lebensumfeld mit ein. So sind wir auch Ansprechpartner für Eltern, Angehörige, Personensorgeberechtigte, rechtliche Vertreter und weitere Bezugspersonen, z. B. Erzieher, Lehrer und Arbeitgeber.

Die autismusspezifischen Teilhabeleistungen für Kinder und Jugendliche können vom zuständigen Teilhabefachdienst Jugend übernommen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, sie als Selbstzahler wahrzunehmen.

Angebotsportfolio

Im Rahmen unserer Angebote bieten wir zudem:

  • Beratung und Anleitung für Eltern, Angehörige, Personensorgeberechtigte, rechtliche Vertreter und weitere Bezugspersonen
  • Informationen über individuelle Fördermöglichkeiten und weitere Unterstützungsangebote
  • Hilfestellungen bei Anträgen und Erläuterungen zu rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Teilnahme an Teilhabe- bzw. Hilfeplangesprächen
  • Informationen zu Ärzten, Therapeuten und anderen unterstützenden Institutionen

Einschränkungen in der Wahrnehmung, Motorik und Kommunikation bei Menschen mit Autismus haben erhebliche Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung und die Beziehungen zum sozialen Umfeld. Durch gezielte und individuelle Förderung können die Kinder und Jugendlichen ihre Interessen und Aktivitäten erweitern, Sprache und unterstützte Kommunikation zur Interaktion nutzen sowie sich für andere Menschen, Sachverhalte und Gegenstände öffnen – und überdies Gemeinsamkeit erleben.

Methodik

Grundlage der autismusspezifischen Förderung ist eine alle Lernbereiche umfassende Förderdiagnostik. Diese dient dazu, den aktuellen Entwicklungsstand unter den besonderen Bedingungen des Autismus zu erfassen und den individuellen Teilhabebedarf zu ermitteln. Aufgrundlage dieser Ergebnisse wird ein persönlicher Förderplan erstellt. Die Wahl der Förder- und Therapiemethoden ist abhängig vom Unterstützungsbedarf, von der individuellen Entwicklung und von den Umweltfaktoren des Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen. Wir arbeiten nach anerkannten und bewährten Fördermethoden und -ansätzen:

  • TEACCH-Ansatz
  • heilpädagogische Ansätze
  • verhaltenstherapeutische Methoden, wie PECS
  • Spiel- und beziehungsorientierte Methoden
  • Visualisierung von sprachlichen Inhalten
  • Unterstützte Kommunikation (UK)
  • Darstellung von gesellschaftlichen Regeln (Social Stories, Comic-Strip-Conversation)

Standort

Kooperationsverbund Autismus

Der Kooperationsverbund Autismus (KVA Berlin) ist eine Förder- und Beratungsstelle für Menschen mit Autismus, Angehörige und weitere Bezugspersonen sowie für Interessierte in Berlin-Tempelhof. Seit dem Jahr 2013 bieten unsere Mitarbeitenden individuelle lebensweltorientierte Unterstützung und informieren rund um das Thema Autismus.

Mehr erfahren